Der Kunststoffsammelsack

Geschichte

Die Urner Firma Paul Baldini AG hat im 2009 erstmals eine Kunststoff-Sammelaktion im Kanton Uri durchgeführt. Die grosse Nachfrage zeigte schon damals , dass ein Bedürfnis vorhanden ist, Kunststoffe separat zu trennen. Diese Kunststoff-Aktion fand auch im 2010 mit grosser Nachfrage statt.

 

Im Jahre 2011 lud die Firma Baldini Vertreter aus Wirtschaft und Politik an einen nationalen Kunststoff-Event ein. Dieser fand in der Sporthalle Baldini auf dem Firmengelände statt. Fast 200 namhafte Personen aus Industrie, KMU, Politik und Verbänden trafen sich an einem Ort und konnten an mehreren Vorträgen rund ums Thema Kunststoff teilnehmen. Es war ein spannender Anlass, der uns dazu bewogen hat, definitiv das Projekt Kunststoff-Sammlung professioneller anzugehen.

Entstehung

Im Januar 2012 konnte der neu aufgebaute Kunststoff-Sammelsack lanciert werden. Dieser Sammelsack speziell für Kunststoffe wurde in alle Urner Haushalte verschickt und erfreute sich riesiger Beliebtheit. Schon zu Beginn konnten monatlich ca. 1400 Säcke verkauft und später zurück genommen werden.

Kunststoff

Der Kunststoff ist heutzutage nicht mehr wegzudenken. Dies sieht man schliesslich auch am Anteil Kunststoff im Kehrichtsack. Mehr als 30% des Volumens nimmt wohl Kunststoff ein. Ein Rohstoff, der künftig an Bedeutung gewinnen wird. Denn Kunststoff ist Öl und dies ist nicht unendlich vorhanden. Durch ein gezieltes Recycling können die natürlichen Ressourcen geschont werden. Sinnvoll von A - Z, heute - morgen und übermorgen. Der Kunststoff-Sammelsack ist die ideale Ergänzung zur Separatsammlung von Karton, Papier, Elektronik, PET, Batterien, usw. usw.

 

Jedes Kilogramm recyclierter Kunststoff im Kunststoff-Sammelsack kann 1 Liter neues Öl ersetzen.

Kunststoffarten

Es gibt bereits sehr viele Arten von Kunststoff. Für die Wiederverwertung im Kunststoff-Sammelsack eignen sich die Arten wie Polyethylen (PE) und Polypropylen (PP) am Besten. Es kann aber auch Polystyrol (PS) recycliert werden.

 

Nicht gut wiederverwertbare Kunststoffe sind z.B. PVC-haltige Abfälle. Diese Kunststoffe enthalten Chlor, welches in unseren hergestellten Produkten gar nicht erwünscht ist und daher nicht gesammelt werden sollen.

 

Weil die Sortierung von den verschiedensten Kunststoffsorten nicht einfach ist, verfügen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über das nötige Know-How und suchen die Fremdstoffe aus dem gesammelten Material heraus.

Entwicklung

Aktuell haben mehrere Firmen Interesse am Sammelsystem von Baldini angemeldet. Unser Ziel ist es, in der Deutsch-Schweiz ein gut funktionierendes Netz von Partnern aufzubauen, damit kontinuierlich Kunststoffmaterial gesammelt und verarbeitet werden kann.

Zukunft

Getreu dem Motto: "entsorgen Sie noch oder recyclen Sie schon?" sollte es möglich werden, Kunststoff künftig zu sammeln und sinnvoll aufzubereiten und falls möglich, im Stoffkreislauf zu behalten.

 

Mit schweizweiten Partnern kann dieses Ziel erreicht werden. Dafür setzen wir uns ein. Werden auch Sie ein Partner und machen Sie mit bei diesem spannenden und sinnvollen Projekt.

Unterstützten Sie unseren Kunststoff-Sammelsack noch heute...